Swayze – Automatisierte Einschlafhilfe

Die neuartige Einschlafhilfe „Swayby“ hilft, Kleinkinder zum Schlafen zu bewegen. Durch eine imitierte Schaukelbewegung soll der Elternteil entlastet werden.

Swaybe angebracht Einschlafhilfe

Klein aber trotzdem effektiv: „Swaybe“ lässt sich nahezu überall anbringen | Quelle: Foto Studio Wagner:Design

„Swaybe“ nennt sich das kleine Gerät, das Eltern dabei helfen soll, ihre Kleinkinder sanft in den Schlaf zu wiegen. Entwickelt wurde es von Roman Kraus vom Fraunhofer-Institut LBF in Darmstadt, als Teil eines Ideenwettbewerbs. Die Einschlafhilfe lässt sich universell an Kinderwagen, Babywippe oder Wiege anbringen und lernt dabei die Schaukelbewegungen der Eltern. Letztendlich soll das Gerät diese fortführen, um das Kind in den Schlaf schaukeln, ohne dass die Eltern noch Hand anlegen müssen. Die Schwingungen können nach einigen Minuten verringert werden, bis das Gerät sich schließlich selbst abschaltet. „Swaybe“ nutzt Signale eines Beschleunigungssensors sowie einen intelligenten Algorithmus, um sich schnell an die unterschiedlichsten Bedingungen wie z.B. Schaukelgeschwindigkeit und Gewicht des Babys anzupassen. Da das Gerät nur 500 Gramm schwer und 27 Zentimeter lang ist, wird eine umgekehrte Technik der Schwingungsberuhigung genutzt. Dadurch ist es selbst bei geringster Größe und Gewicht in der Lage, große Objekte in Schwingung zu halten. Die Rückwirkungen der integrierten Schwungmasse bewirken dann die gewünschte sanfte und harmonische Schwingungsanregung.

Swaybe angebracht am Babykindersitz Einschlafhilfe

„Swaybe“ wippt dann weiter, wenn die Eltern eine Pause brauchen. | Quelle: Fraunhofer Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Das Konzept soll nun von einem eigens gegründeten Unternehmens markttauglich gemacht werden. Dafür müssen aber laut Kraus noch einige Tests zur Funktionalität durchgeführt werden. Die Finanzierung wird über eine Crowdfundingkampagne stattfinden.

Link
www.lbf.fraunhofer.de
https://goo.gl/KuKnFr

Comments are closed.