Aus Bewegung wird Strom

Fun­ken mit der Ener­gie des Tastendrucks

Das Funkmodul „PTM 330“ (vorne) und dahinter der Energielieferant für das batterielose Funken: Der Energiewandler „ECO 200“ von EnOcean | Foto: EnOcean

Das Funk­mo­dul „PTM 330“ (vorne) und dahin­ter der Ener­gie­lie­fe­rant für das bat­te­rie­lose Fun­ken: Der Ener­gie­wand­ler „ECO 200“ von EnO­cean | Foto: EnOcean

Das Ober­ha­chin­ger Unter­neh­men EnO­cean arbei­tet seit eini­gen Jah­ren bereits an Schal­tern, die ohne Bat­te­rie oder Strom­an­schluss ihre Signale fun­ken. Jetzt steht mit dem „Eco 200“ die dritte Gene­ra­tion die­ser smar­ten Strom­er­zeu­ger zur Ver­fü­gung. Wie bis­her auch setzt das Gerät die mecha­ni­sche Bewe­gung eines Tas­ters in elek­tri­sche Ener­gie um, mit der sich dann bei­spiels­weise das Funk­mo­dul „PTM 330“ betrei­ben lässt. Das lässt sich über Feder­kon­takte mit dem Ener­gie­wand­ler zusam­men­ste­cken, der lei­ser, effi­zi­en­ter und belast­ba­rer als seine Vor­gän­ger arbei­tet. Das Funk­mo­dul bie­tet vier digi­tale Ein­gänge, die bis zu vier Schalt­zu­stände abbil­den kön­nen. Um Über­schnei­dun­gen mit ande­ren Funk­mo­du­len aus­zu­schlie­ßen, trägt das „PTM 330“eine 32-bit-Identifikationsnummer, seine Reich­weite liegt bei 30 Metern in Gebäu­den und 300 Metern im Freien.
Mit der Kom­bi­na­tion kön­nen bat­te­rie­lose Hand­sen­der für die Tor­steue­rung rea­li­siert wer­den, Funk­trans­mit­ter für Zugangs­da­ten, indus­tri­elle Prüf­ein­rich­tun­gen oder Stopp-Tasten in Nahverkehrsmitteln.

Link
www.enocean.com

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


neun + 7 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>