3 ½ Fragen an … Manfred Dorn

Herr Dorn, sicher­lich sind Sie häu­fig unter­wegs. Nut­zen Sie dann ein Navi­ga­ti­ons­ge­rät? Mit wel­cher Stimmoption?

Wir haben mit dem Ibex für Falk ein rou­ting­fä­hi­ges Outdoor-Navi zum Rad­fah­ren und Wan­dern gestal­tet. Das teste ich gerade aus­gie­big – und lasse mich dabei sehr gerne von einer Frau­en­stimme zu neuen Wegen durch den Wald verführen.

Die wich­tigste Inno­va­tion der letz­ten fünf Jahre?

Hoch­auf­lö­sende Bild­schirme mit Multitouch-Funktion.

Wie ent­span­nen Sie?

Mit auto­ge­nem Trai­ning und Joggen.

Und schrei­ben Sie denn noch Briefe? Womög­lich von Hand?

Eigent­lich kaum noch, nur wenn es mal „amt­lich“ wird. Wenn ich Muse habe, dann for­mu­liere ich Mails ganz gerne aus.

Man­fred Dorn ist Gesell­schaf­ter von Pho­enix Design in Stutt­gart. Dorn war lange Zeit als Interface-Spezialist im Manage­ment bei Mercedes-Benz tätig, bevor er vor sechs Jah­ren zum der­zeit 30-köpfigen Phoenix-Team wechselte.

Link
www.phoenixdesign.com

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


× acht = 8

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>